Kinderschlafsack – wohlig warm unterwegs schlafen

Babys brauchen auch zu Hause einen eigenen Schlafsack, sie strampeln sich in der Nacht frei und die Kleinen liegen dann sehr oft im Freien. Schlimmer wird es, wenn die Kinder das erste Mal auswärts schlafen oder wenn ein Camping-Urlaub ansteht. Dann ist ein Kinderschlafsack eigentlich unbedingt nötig, Sie schaffen hiermit gleichzeitig ein Gefühl von Geborgenheit und andererseits von Freiheit. Nun gibt es aber jede Menge Modelle und Sie müssen entscheiden, welcher Kinderschlafsack für Ihre Bedürfnisse bestens passt.

Kinderschlafsack kaufen

Worauf ist beim Kauf zu achten?

Der Kinderschlafsack muss natürlich genau Ihren Vorstellungen entsprechen. Die Ausstattung, die Größe und das Material ist wichtig, damit die Nacht im Kinderschlafsack auch wirklich angenehm wird.

Die Größe

Das ist ein entscheidender Punkt, der Kinderschlafsack darf weder zu lang, noch zu kurz sein. Wenn der Schlafsack zu lang ist, muss der Körper die Zwischenräume erwärmen und das ist sehr von Nachteil. Der Kinderschlafsack muss aber lang genug sein, damit nicht etwa der Oberkörper nicht hineinpasst und die Füße dürfen nicht anstoßen. Das Kind sollte mit den Füßen den Schlafsack leicht berühren und der Schlafsack sollte oben die Nase noch bedecken – dann passt die Größe. Die Hersteller geben aber die Größe an, Sie sollten sich danach richten.

Kapuzen und wärmende Kragen

Um die Kälte wirklich abzuwehren, empfiehlt sich eine Kapuze oder ein Wärmekragen. Sie werden mit einer Kordel zugezogen und verhindern, dass die Wärme über den Kopf abgegeben wird. Für wärmere Regionen gibt es auch den Kinderschlafsack mit angeschnittene Kapuze, dadurch liegt der Kopf sehr bequem und meist ist ein kleines Kissen integriert, die für eine angenehme Kopf-Position sorgen. Genauso funktioniert ein Wärmekragen, im Schulter- und Halsbereich kann die Wärme nicht entweichen. Damit es im Kinder-Schlafsack kuschelig und warm bleibt, kann der Kragen mit einer Kordel zugezogen werden.

Der Reißverschluss

Reißverschlüsse müssen innen sogenannte Abdeckkanten haben, sie verhindern, dass über den Reißverschluss Wärme verloren geht und dass der Reißverschluss womöglich unangenehm drückt. Natürlich müssen die Reißverschlüsse flüssig laufen, sie dürfen sich nicht im Innenfutter verklemmen.

Das Innen- und Außenfutter

Das Futter besteht meist aus synthetischen Fasern oder eben aus Baumwolle. Baumwolle ist natürlich zu bevorzugen, denn sie fühlt sich gut an und sorgt für einen gesunden Schlaf. Synthetische Stoffe sind allerdings resistent gegen Schmutz und sie sind lange haltbar. Das Außenfutter ist atmungsaktiv, dünn und leicht. Sehr oft kommt Nylon, Polyester oder Mikrofaser zum Einsatz.

Daunen oder Kunstfasern?

Die Füllung des Kinderschlafsacks bestimmt das Gewicht, die Wärmeleistung und die Handlichkeit. Daunen sind sehr leicht und haben ein geringes Packmaß. Für Trekking-Touren ist das ideal. In Daunen hat jeder Mensch einen angenehmen Schlaf und diese Füllung kann bei vielen Temperaturen eingesetzt werden. Ein Kinder-Schlafsack mit einer Daunenfüllung ist außerdem sehr langlebig, er kann 10 Jahre und länger halten. Die Daunen dürfen aber nicht verklumpen, der Schlafsack sollte also immer gut trocknen und gelüftet werden.

Schlafsäcke mit einer Kunstfaser-Füllung sind jedoch recht preisgünstig. Ein weiterer Vorteil ist, dass diese Schlafsäcke schnell trocknen. Kunstfasern nehmen auch wenig Feuchtigkeit auf, sie müssen also weniger gelüftet werden. Werden sie trotzdem feucht, hat das keinen Einfluss auf die Wärmeleistung, im Schlafsack bleibt es trotz Nässe schön warm.

Das Tog System

Tog ist eine Maßeinheit, die den Wärmewiderstand von Textilien misst. Je größer also der Tog, umso wärmer ist der Schlafsack. Schlafsäcke werden in verschiedenen Tog-Größen angeboten, wobei 0,5 Tog aus sehr leichtem Stoff besteht, er ist nicht gefüttert und bei einer Raumtemperatur von 24 Grad genau das Richtige. 1.0 Tog haben ein leicht gefüttertes Oberteil, das ist jedoch ohne Ärmel und für eine Temperatur von 18 – 24 Grad gedacht. 2.5 Tog haben Schlafsäcke mit wattierten Oberteil und ohne Ärmel. Sie sind bei einer Zimmertemperatur von 15 – 21 Grad geeignet. 3.5 Tog ist warm wattiert und der Baby-Schlafsack hat lange Ärmel. Bei Temperaturen unter 18 Grad hält dieser Schlafsack immer noch schön warm. Aber welchen Schlafsack Sie auch immer wählen, entscheidend ist, was unter dem Schlafsack getragen wird.

Den Kinderschlafsack einfach mitnehmen

Das ganze Bettzeug mitzunehmen, ist sicher keine gute Idee. Der Kinderschlafsack eignet sich dazu deutlich besser. Er nimmt im Auto fast keinen Platz weg und er wärmt besser, als manche Decken, die unten offen sind und die Wärme nicht halten können. Ein Kinderschlafsack ist für den Sommer und den Winter zu haben, ein Sommerschlafsack tut bei warmen Temperaturen gute Dienste und ein Winter-Schlafsack hält, je nach Modell, Temperaturen unterhalb des Gefrierpunkts mühelos aus. Der Kinderschlafsack ist somit unverzichtbar, er hält das Kind schön warm und im Sommer schön kühl.

Wenn das Kind mal bei Freunden oder bei der Oma übernachtet, zahlt sich ein Kinderschlafsack so richtig aus, so müssen Sie das Bettzeug nicht mitschleppen und der Gastgeber muss keine Bettwäsche bereit stellen. Trotzdem wird die Nacht kuschelig, der Kinderschlafsack kann herausgeholt werden und kann das Kind wärmen.

Finden Sie die richtige Form

Den Kinderschlafsack gibt es in vielen Varianten, die Schnitte und die Wärmespeicherung sind bei allen Modellen verschieden.

Der Deckenschlafsack

Dieser Kinderschlafsack bietet wohl den größten Komfort und durch viel Platz entsteht ein wirkliches Wohlgefühl. Deckenschlafsäcke sind groß und sie sind in aller Regel mit einem Reißverschluss versehen, der über alle Seiten läuft. Somit können Sie ihn komplett aufmachen und als Schlaf-Decke nutzen. Das ist gerade im Sommer sehr von Vorteil.

Der Mumienschlafsack

Dieser Kinderschlafsack ist enger geschnitten als ein Deckenschlafsack, lässt sich ganz klein zusammenlegen und bringt nur wenig Gewicht auf die Waage. Besonders der Beinbereich ist eng geschnitten, denn wenn er im Fußbereich recht weit ist, könnten die Füße kalt werden. Dieser Kinderschlafsack eignet sich auch für recht kalte Temperaturen, er speichert die Körperwärme gut und kann genau auf die Körpergröße angepasst werden. Lesen Sie jedoch die Herstellerangaben, hier ist genau definiert, für welche Körpergröße und für welche Temperaturen der Kinderschlafsack geeignet ist.

Der ei-förmige Kinderschlafsack

Diese Modelle werden in Form eines Eies gefertigt, er vereinigt praktisch die Vorzüge von einem Deckenschlafsack und einem Mumienschlafsack. Hierin haben die Kinder eine relativ große Beinfreiheit, sie sind aber dennoch sehr kompakt. Diese Modelle bieten sehr viel Platz im Knie- und Schulterbereich, manche Kinder schlafen ja gerne mit angewinkelten Beinen.

Welcher Schlafsack für welches Klima?

Das Wetter spielt bei der Auswahl des Schlafsacks eine wichtige Rolle. Für eher wärmere Regionen sind Deckenschlafsäcke genau richtig, wenn es zu warm wird, kann der Kinderschlafsack auch einfach als Decke genutzt werden. Für winterliche Touren eignen sich Mumienschlafsäcke bestens, sie halten auch bei Eis und Schnee schön warm. Ein Modell mit Kapuze oder mit einem Wärmekragen ist jedoch zu bevorzugen, Kopf und Hals sind vor Zugluft geschützt und außerdem hält der Schlafsack die Wärme deutlich besser. Übrigens, Daunenschlafsäcke halten ganz besonders warm. Für die Camping-Saison sollten Sie einen ei-förmigen Schlafsack wählen, er eignet sich für kältere Nächte genauso, wie für wärmere Temperaturen. Überlegen Sie vor dem Kauf gut, bei welcher Temperatur Sie noch im Zelt übernachten, Modelle bis -3 Grad reichen für einen Camping-Urlaub im Frühjahr und Herbst völlig aus. Achten Sie jedoch immer auf die Herstellerangaben, damit Ihnen und den Kindern auch immer schön warm ist.

Bekannte Hersteller

  • Natürlich darf Sterntaler in keiner Aufzählung fehlen. Der Hersteller mischt inzwischen fast überall mit. Alles hierzu finden Sie unter Sterntaler Schlafsack

Weiterführende Links zum Thema Kinderschlafsack

  • Für daheim sind eine tolle Alternative zum Kinderschlafsack sogenannte Autobetten. Insbesondere Cars Betten erfreuen sich großer Beleibtheit. Diese finden Sie unter Cars Bett.

Schlagwortwolke

  • Schlafsack für Kinder
  • Schlafsack Kinder
  • Kinder Schlafsack