Schnupfennasen bei Babys

Bei einem Baby kann schnell einmal die Nase laufen, was allerdings noch lange kein Schnupfen ist. Das kommt daher, da die Naseneingänge sehr klein sind. Natürlich gibt es genaue Anzeichen, wann es dem Baby wirklich nicht gut geht.

Warum sind Schnupfennasen bei Babys nichts Ungewöhnliches

Durch die kleinen Naseneingänge oder auch Nasenlöcher, können die Schleimhäute wesentlich schneller anschwellen. Allerdings kann auch trockene Heizungsluft zu solch einer Schnupfennase führen. Meist hilft da schon, wenn die Nase mit einem kühlen feuchten Tuch abgewischt wird, damit die Schleimhäute wieder abschwellen können. Allerdings sollte hier noch genauer nachgeschaut werden, falls das Baby sich nicht doch einen Schnupfen geholt hat Das geht meistens sehr schnell, wie bei Erwachsenen ähnlich. Ein einfacher Durchzug kann genügen und das Baby trinkt nicht mehr richtig. Noch bevor die Eltern es wirklich merken, fängt das Baby mit Niesen an und dann läuft die Nase natürlich noch mehr. Fieber beim Baby wäre ebenfalls ein Warnsignal, was bei einer einfachen Schnupfnase nicht vorkommt. Doch bevor jemand wirklich zu gewissen Mitteln greift, sollten vorher alte Hausmittel eingesetzt werden.

Was kann man machen um dem Baby zu helfen?

Gerade Heizungsluft sorgt für trockene Schleimhäute und das nicht nur beim Baby. Natürlich muss das Baby jetzt im Winter nicht kalt liegen, doch regelmäßiges Lüften kann hier eine große Hilfe sein. Ebenfalls gibt es Luftbefeuchter, die für ein besseres Raumklima sorgen können. Dabei muss es nicht um kostspielige Geräte handeln, sondern es gibt Gefäße für die Heizung. In diese Heizkörpergefäße kann nun Wasser gefüllt werden, das durch die Heizungsluft erwärmt und somit in die Raumluft gelangt. Diese Feuchtigkeit hilft dem Baby und den Schleimhäuten. Ansonsten einfach ab und zu die Schnupfnase mit einem feuchten Tuch reinigen, damit das Baby wieder richtig Luft bekommt. Sollte das Baby allerdings Fieber haben und nicht mehr richtig Trinken wollen, dann kann es sich um einen echten Schnupfen handeln. In diesem Fall sollte vielleicht lieber ein Arzt aufgesucht werden, um dem Baby direkt richtig helfen zu können.

Zu welchen Produkten kann man greifen?

Natürlich gibt es sehr viele Produkte, wozu dann spezielle Cremes und Salben gehören. Typisch sind Thymianbalsam mit Myrte oder Engelwurzbalsam. Allerdings sollten diese Mittel immer mit bedacht eingesetzt werden. Zum Beispiel, wenn andere Dinge nicht viel gebracht haben. Dies können zum Beispiel feuchte Tücher sein, wie dies oben schon erwähnt wurde. Bevor jemand wirklich Nasentropfen nutzt, sollte vorher wirklich mit einem Arzt gesprochen werden. Allerdings gibt es auch Tropfen die es in der Drogerie gibt, die können genutzt werden. Denn diese beruhigen die Schleimhäute und helfen dem Baby so, dass dieses wieder viel besser Luft bekommt. Ansonsten benötigt das Baby nicht viel, da gerade die Nase sehr empfindlich ist. Häufig wird diese Schnupfnase durch trockene Raumluft hervorgerufen. Richtiges und regelmäßiges Lüften ist daher sehr wichtig. So fühlen sich alle wohl.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

nineteen + = threeundtwenty