Schwimmabzeichen für Kinder

Schwimmabzeichen für Kinder dient der Sicherheit im Wasser

Die Schwimmausbildung zählt mit zu den wichtigsten Dingen, die Kinder neben der Schule absolvieren sollten. Gerade in den jungen Jahren ist dies nicht nur Mittel zum Zweck um Schwimmflügel nicht mehr zu verwenden, viel mehr dient es der Sicherheit des Kindes. Besitz ihr Liebling das Schwimmabzeichen für Kinder ist sichergestellt, dass ein versehentliches Stolpern ins Wasser nicht tödlich endet.

Die Schwimmabzeichen für Kinder gibt es seit Mitte der 70er Jahre. Sie werden vom Bundesverband zur Förderung der Schwimmausbildung (BFS / DLRG) herausgegeben beziehungsweise abgenommen. Wer seine Prüfung besteht darf sich das offizielle Schwimmabzeichen auf die Badekleidung nähen.

Wir klären hier die Frage ab welche Schwimmabzeichen es gibt und was man für diese Können muss.

Seepferdchen – Frühschwimmerabzeichen

Aller Anfang ist schwer. Deshalb ist die Prüfung zum Erreichen des ersten Schwimmabzeichens auch denkbar einfach gehalten. Dies soll dem Kind die Angst vorm Wasser nehmen und es motivieren weiter zu machen.

Folgende Kriterien müssen erfüllt werden um das Frühschwimmerabteichen Seepferdchen zu erlangen:

  • 25 Meter schwimmen
  • Vom Beckenrand springen (später muss man sie ermahnen das nicht zu machen)
  • Einen Gegenstand, meist einen Tauchring, aus schultertiefem Wasser herauf holen.

Schwimmkundige unterschätzen oft welch eine Herausforderung, die diese recht einfach wirkenden Prüfungen, für kleine Kinder sind. Gerade der Sprung ins Wasser ist für ängstliche Kinder ein großes Hindernis und bedarf einiges an Mut für den frischen Schwimmer.

Gerade das Seepferdchen ist aufgrund des Alters an dem die Prüfung abgelegt wird eine tolle Trophäe auf der Badehose oder dem Badeanzug

Jugendschwimmabzeichen Bronze

Das zweite Abzeichen ist das Jugendschwimmabzeichen Bronze oft auch einfach nur Bronze genannt. Es basiert auf dem Seepferdchen, setzt aber die Messlatte, die zum Bestehen erreicht werden muss, deutlich höher.

Um es gleich zu sagen ohne regelmäßiges Training wird das nichts werden. Anders als das Seepferdchen wird man die Anforderungen nicht in wenigen Tagen erlernen können. Mit einem halben Jahr Training einmal die Woche ist aber auch dieses Kinderschwimmabzeichen keine große Hürde.

Für die Prüfung zum Jugendschwimmabzeichen Bronze muss folgendes zum Bestehen nachgewiesen werden:

  • Sprung vom Beckenrand
  • Sprung aus 1 Meter Höhe ins Wasser
  • 200 Meter Schwimmen in unter 15 Minuten
  • Einen Gegenstand aus 2 Metern Tiefe heraufholen
  • Die Baderegeln kennen. Je nach Alter stellt die die größte Herausforderung dar, da junge Kinder eventuell noch nicht lesen können und auswendig lernen nicht gewohnt sind

Der Unterschied in der Schwierigkeit Seepferdchen zu bronzenem Abzeichen ist schon groß. Wer aber nach dem Seepferdchen weiter am Ball bleibt und regelmäßig sein Schwimmtraining absolviert wird aus dieses meistern können.

Jugendschwimmabzeichen Silber

Wie sollte es auch anders sein liegen die Anforderungen an das silberne Jugendschwimmabzeichen noch einmal höher. Wie schon zuvor wird man hier ohne Training nicht weit kommen.

Folgende Anforderungen muss man erfüllen um das silberne Schwimmabzeichen zu erhalten:

  • Startsprung vom Beckenrand (Kopf voraus)
  • Sprung vom 3-Meter-Brett
  • 400 Meter Schwimmen in unter 25 Minuten
  • Davon 300 Meter Brust- und 100 Meter Rückenschwimmen
  • 10 Meter Streckentauchen
  • Kenntnis der Baderegeln
  • Kenntnisse der Selbstrettung

Das Schwimmabzeichen für Kinder in silber ist das letzte das man in sehr jungen Jahren ablegen darf.

Jugendschwimmabzeichen Gold

Das höchste Schwimmabzeichen für Kinder ist das goldene. Danach folgen nur noch die Schwimmabzeichen für Erwachsene. Das goldene Jugendschwimmabzeichen hat eine Altersvoraussetzung von 9 Jahren. Dies ist auch durchaus angebracht, da die körperlichen Anforderungen für junge Kinder nicht zu bewältigen sind.

Folgende Leistungen müssen erbraucht werden um das goldene Schwimmabzeichen für Kinder zu erhalten:

  • Mindestalter von 9 Jahren
  • 600 Meter Schwimmen in unter 24 Minuten
  • 50 Meter Brustschwimmen in maximal 70 Sekunden
  • 50 Meter Rückenschwimmen
  • 25 Meter Kraulschwimmen
  • In 3 Minuten in maximal 3 Tauchversuchen 3 Gegenstände aus einer Tiefe von zwei Metern heraufholen
  • 15 Meter Streckentauchen
  • Sprung vom 3-Meter-Brett
  • 50 Meter Transportschwimmen
  • Kenntnis der Baderegeln

Die größte Herausforderung gerade für sehr zierliche Kinder ist das Transportschwimmen. Hierbei muss eine andere Person über 50 Meter transportier (gezogen oder geschoben) werden. Dies ist ungemein kraftraubend, gerade wenn die Technik nicht 100% stimmt.

Sie sehen also, dass das goldene Schwimmzeichen zurecht das höchste Kinderschwimmabzeichen ist. Die körperlichen Voraussetzungen wie auch die technischen (Brust-, Rücken- und Kraulschwimmen) sind sehr hoch. Viele Kinder sind mit 9 Jahren noch nicht soweit um alles zu meistern. Es ist also keine Schande wenn man die höchste Auszeichnung später entgegen nimmt.

Schwimmabzeichen für Kinder Fazit

Jedes Schwimmabzeichen für Kinder hat eine gewisse Anforderung an das junge Kind. Wichtig ist jedoch nicht das bestehen an sich, sondern dass Ihr Kind ein guter Schwimmer wird. Damit kann es sich im Wasser egal ob im Schwimmbad oder am See jederzeit sicher bewegen. Auch die Einschätzung des eigenen Könnens ist wichtig um Schwimmunfälle zu vermeiden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

− two = eight