Home » Babyspielzeug – Wir helfen dir, das passende Spielzeug für Dich und Dein Baby zu finden

Babyspielzeug – Wir helfen dir, das passende Spielzeug für Dich und Dein Baby zu finden

Neugeborene Babys brauchen in den ersten Lebenswochen besonders viel Schlaf. Wenn die Wachphasen allerdings länger werden, fängt der Säugling an, seine Umgebung mit allen Sinnen zu erkunden. Das ist in der Regel die beste Zeit für Eltern, um ihren Nachwuchs mit dem ersten Babyspielzeug vertraut zu machen. Selbstverständlich sollte das Spielzeug altersgerecht und der Entwicklung des Kindes entsprechen, aus diesem Grund wurden verschiedene Spielzeuge mit unterschiedlichen Anforderungen entwickelt. Wir haben verschiedene Varianten von Babyspielzeug für unterschiedliche Altersstufen für dich zusammengestellt. Dabei sind wir auch auf die Kaufberater zu Babyspielzeug von Maxis Babywelt aufmerksam geworden.

Die Babyspieluhr – treuer Begleiter ab der Geburt

Für viele Eltern ist es eine tägliche Herausforderung, den Nachwuchs ins Bett zu bringen. Oft dauert es mehrere Stunden, bis das Baby endlich eingeschlafen ist. Ein beliebtes Hilfsmittel sind Spieluhren, die dem Kind Melodien, Naturgeräusche oder auch Lieder vorspielen können. Das wirkt beruhigend und bei häufigerer Nutzung ist eine Spieluhr ein toller Begleiter während des Einschlafrituals.

Viele Modelle der besten Babyspieluhren sind als niedliche Kuscheltiere oder Mobile gestaltet, die die optischen und sensorischen Reize des Kindes ansprechen. Aus Sicherheitsgründen sollte ein Baby erst ab etwa sechs Monaten mit einem Kuscheltier im Bett schlafen, deshalb werden Spieluhren meist in der Nähe des Bettes befestigt. Allerdings sollten Spieluhren nicht so laut sein, sonst bewirken sie das genaue Gegenteil und wecken das Baby vielmehr auf, als es zu beruhigen.

Die klassischen Modelle verfügen über eine Schnur zum Aufziehen, moderne Spieluhren haben eine Bluetooth-Funktion und können so beliebige und unterschiedliche Melodien abspielen. Diese moderneren Spieluhren sind meist auch ein Nachtlicht oder können den Sternenhimmel an die Zimmerdecke projizieren, was dem Baby zusätzlich beim Einschlafen helfen kann.

Die Babyrassel – Spielzeug für die ersten Monate

Eine Babyrassel ist gerade in den ersten Lebensmonaten eines Babys das Spielzeug schlechthin. Durch die oftmals bunte optische Gestaltung, meist in Form von niedlichen Tieren oder Figuren, und natürlich durch das Geräusch werden viele Sinne des Babys angeregt und laden zum Greifen, Tasten und Spielen ein. Auch die Neugier wird durch das praktische Spielzeug angeregt und gefördert.

Die schönsten Babyrasseln haben im Inneren Kugeln, die beim Schütteln der Rassel gegen die Wände prallen und das typische Rasselgeräusch erzeugen. Andere Rasseln sind mit kleinen Glöckchen ausgestattet, ein wenig modernere Modelle können über die Tonfunktion verschiedene Melodien, Tiergeräusche und auch Lieder abspielen. Aber Vorsicht vor einer Reizüberflutung!

Ab einem Alter von etwa 3-4 Monaten kann ein Baby eine Rassel selbstständig halten, ein integrierter Greifring kann dabei unterstützen. Babyrasseln bestehen meistens aus Holz oder Kunststoff, es ist wichtig, dass alle verwendeten Materialien schadstoffgeprüft und dadurch für das Baby ungefährlich sind. Natürlich sollte die Oberfläche auch speichelfest sein, besonders dann, wenn das Baby in die orale Phase kommt und seine Umgebung viel mit dem Mund erkundet.

Schaukeltiere – Spiel und Spaß ab sechs Monaten

Neben dem klassischen Schaukelpferd aus Holz gibt es mittlerweile viele verschiedene Variationen eines Schaukeltiers. Ein solches Spielzeug ist bei Kindern sehr beliebt, darüber hinaus fördert es spielerisch den Gleichgewichtssinn. Selbstverständlich sollte das Baby bereits selbstständig sitzen können, andernfalls kann es sich schwer verletzen. Empfohlen wird ein solches Spielzeug etwa ab dem Alter von 6 Monaten.

Für die Kleinen steht natürlich der Schaukelspaß im Vordergrund, Eltern legen mehr Wert auf Sicherheit, deshalb ist ein Modell sinnvoll, das über eine große und gut gepolsterte Sitzfläche verfügt und auf keinen Fall umkippt. Darüber hinaus kann ein integrierter Sicherheitsgurt das Risiko vor dem Herunterfallen erheblich mindern. Stabile Haltegriffe an den Seiten helfen dem Kind beim Festhalten und geben ihm ein Gefühl der Sicherheit. Das Obermaterial der hübschesten Schaukeltiere für Babys ist meist aus weichem Plüschstoff, was schadstofffrei ist und darüber hinaus sich angenehm auf der Haut des Babys anfühlt.

Die Motorikschleifen – spielerisches Lernen für Kinder ab 12 Monaten

Motorikschleifen sind beliebte Spielzeuge für Babys, um den Tastsinn, die Feinmotorik und auch die Auge-Hand-Koordination zu fördern. Diese Sinne und Fähigkeiten beginnen jedoch erst ab etwa 12 Monaten sich herauszubilden, deshalb sollte eine Motorikschleife nicht zu früh angeschafft werden.

Eine Motorikschleife ist meist aus Holz oder Kunststoff gefertigt und verfügt über mehrere Führungsschienen aus Metall, auf denen Kugeln, Scheiben und andere Figuren und Formen bewegt und verschoben werden können. Die verschiedenen und oftmals bunt bemalten Formen unterstützen nicht nur die Entwicklung der Feinmotorik, sondern sind auch optisch ansprechend. Die ansprechendsten Motorikschleifen sind häufig kindgerecht gestaltet und verfügen über einen stabilen Standfuß, damit beim Spielen nichts verrutscht.

Natürlich sollte eine Motorikschleife bruchfest und splitterfest sein, andernfalls kann sich das Baby beim Spielen verletzen oder sogar Kleinteile verschlucken. Auch auf die Verarbeitung von speichelfesten Farben sollte geachtet werden, besonders dann, wenn Babys in die orale Phase kommen und dementsprechend auch Spielzeuge in den Mund nehmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.