Das erste Laufrad – Nützliche Informationen

Wenn das Säuglingsalter weicht und die Kleinen anfangen, sich selbstständig in ihrer Umgebung zu bewegen, scheinen sich die großen Meilensteine quasi aneinanderzureihen. Das erste Mal Krabbeln, das erste Mal aufrecht stehen, die ersten Schritte und schon sind die Kleinen gar nicht mehr so klein. Und ebenso schnell entwickelt sich auch der Wunsch, die Welt noch schneller zu entdecken. Manche Kinder bewegen sich sogar nur noch laufend voran.

Laufrad oder Fahrrad?

Zur Unterstützung der kleinen Entdecker und zur Förderung der motorischen Fähigkeiten liegt ein eigenes Fahrrad als erste Idee nahe. Allerdings sind viele Kinder eigentlich noch zu klein, um die komplexen Anforderungen zu erreichen. Wenn ein Dreirad zu langweilig wird und ein Fahrrad noch zu weit entfernt scheint, kann ein Laufrad die perfekte Alternative sein. Siehe hierzu auch unser Artikel zu Kinderfahrzeugen.

Das erste Laufrad kaufen

Die Auswahl ist erfreulich groß und während der Sommerzeit werden auch im Einzelhandel immer wieder interessante Angebote gemacht. Dabei verbindet ein Laufrad alle Vorteile eines Fahrrads, ohne direkt mit dessen Herausforderungen zu überwältigen. Außerdem ist ein Laufrad sehr handlich und kann bei Bedarf unkompliziert verstaut werden zum Transport.

Hinweise für die Auswahl

Bei der Auswahl des idealen Laufrads sollten trotz aller verlockenden Angebote gewisse Hinweise zur Sicherheit beachtet werden. Grundsätzlich gilt dabei, dass kleine Kinder niemals unbeaufsichtigt mit dem Laufrad unterwegs sein sollten, schon gar nicht in der Nähe von motorisiertem Verkehr. Außerdem sollte bei der Anschaffung direkt an mögliche Sicherheitsausrüstung gedacht werden. Hier haben sich mindestens ein Kopfhelm und Fahrradhandschuhe vielfach bewährt.

Tipps zur Entscheidung

Doch vor allem bei der Auswahl des Laufrads sollten die Prüfsiegel und Nachweise zur Produktsicherheit genau betrachtet werden. Außerdem ist es sinnvoll, beim Kauf auf eine sinnvolle Garantieleistung zu achten. Das gilt auch, wenn ein gebrauchtes Laufrad gekauft werden soll. Dabei kann es allerdings nachvollziehbar schwierig sein, Originalbelege und Restgarantien zu erhalten.

Im Zweifelsfalls sollte der eigenen oberflächlichen Kontrolle ein Check durch einen ausgewiesenen Profi für Fahrräder folgen. Dabei können nämlich auch nicht offensichtliche Schäden am Laufrad ermittelt werden, sodass sich unnötige Unfälle schon von vornherein vermeiden lassen.

Praktische Unterstützung für das erste Laufrad

Schließlich sollten praktische Aspekte bei der Auswahl eines Laufrads beachtet werden. Hierbei sind unabhängige Produkttests und -bewertungen eine ebenso hilfreiche Orientierung wie authentische Rückmeldungen von anderen Kunden, wie etwa im Internet. Natürlich sind offizielle Werbeversprechen immer perfekt, aber in der Praxis zeigt sich, inwieweit sich diese tatsächlich bewahrheiten.

Das Laufrad funktioniert nicht?

Übrigens, wenn das mit dem Laufrad oder Fahrrad nicht funktionieren will, muss das nicht gleich bedeuten, dass das Kind sich motorisch langsam zu entwickeln scheint. Bevor schlimmsten Befürchtungen nachgegangen wird, sollte ein Gang zum Optiker stattfinden. In der Tat kann eine Beeinträchtigung des Sehvermögens zu Unsicherheiten in der Bewegung führen. Da liegt es erfreulich nahe, dass eine rechtzeitig und möglichst früh angeschaffte Brille erfolgreich Abhilfe schaffen kann.

Ein Laufrad das mitwächst

Ebenso hilfreich, aber vor allem günstiger auf lange Sicht, kann die Anschaffung eines Laufrads sein, dass in gewissem Maße mitwächst. Zwar sind gute Laufräder schon deutlich günstiger als die meisten Fahrräder. Doch über die Zeit kann es zu einer Menge Neuanschaffungen kommen, sodass ein mitwachsendes Laufrad die Ausgaben ein wenig eindämmen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

sixty − nineundfifty =