3D-Stifte

In diesem Artikel geht es um 3D-Stifte. Hier erfahren Sie alles über die Vor- und die Nachteile, die Risiken, Gefahren und ab welchem Alter 3D-Stifte eigentlich gedacht sind. Sie sind nach diesem Artikel also bestens über das Thema 3D-Stifte aufgeklärt.

Was ist eigentlich ein 3D-Stift?

Hierbei handelt es sich um ein Stift, der dich Kunstwerke erschaffen lässt. Du kannst mit diesem Stift normal Zeichnen, unterschied zwischen einem normalem Stift und diesem ist nur, dass sich die Spitze erhitzt, aus der die Flüssigkeit herausfließt und diese fest wird. Somit lassen sch dreidimensionale Kunstwerke entwerfen.

Welche Vorteile bietet so ein 3D-Stift?

Großer Vorteil und auch bester Nutzen an diesem Stift ist, dass du dich kreativ ausbreiten kannst und tolle Sachen gestalten kannst. Es ist etwas ganz anderes, als wenn du auf Papier malst. SO kannst du dein Zuhause mit eigenen Kunstwerken schmücken und deinen Freunden oder Bekannten zeigen, was du tolles entworfen hast. Für Kinder ist dieses Ereignis natürlich eine riesen Sache und sie freuen sich über jedes Lob. Weiterer Vorteil ist die einfache Handhabung, da es sich wie ein normaler Stift anfasst, so fasst Ihr Kind nicht an das sogenannte „Hot End“ und kann sich auch nicht verletzen. Die Düse kühlt sehr schnell ab und genauso die Flüssigkeit, das Ferment, welches aus dem Stift heraus läuft. Der Stift braucht außerdem keinen Strom und keine Hitze, ein weiterer Vorteil.

Welche Nachteile hat so ein 3D-Stift?

Wirklich große Nachteile bietet ein 3D-Stift eigentlich nicht, da er extra auch für Kinder entwickelt wurde und somit möglichst einfach in der Bedienung ist. Dennoch könnte ein Nachteil der Preis sein, da man hier auf gute Qualität setzen sollte, denn bei Kindern ist die Qualität schon sehr wichtig. Daher greifen Sie hier lieber zu einem etwas preiswerten Produkt, als auf das preiswerteste.

Welche Gefahren und Risiken sollte man bei einem 3D-Stift beachten?

Natürlich bringt alles Gefahren mit, wenn man Sachen für Kinder kauft. Man sollte immer darauf achten, dass ein Erwachsener mit dabei ist, auch wenn ein 3D-Stift eigentlich kaum Gefahren birgt. Manche Stifte können dennoch einen Makel haben und somit eine kleine Gefahr mit sich bringen, die man vorher gar nicht sieht. Vom Vorteil wäre es auch, wenn man den Stift vor dem ersten Gebrauch des Kindes alleine testet, um zu sehen, ob alles einwandfrei funktioniert.

Ab welchem Alter kann ein 3D-Stift verwendet werden?

Für den 3D-Stift gibt es keine Altersbegrenzung, da die Verletzungsgefahr nicht besteht. Dennoch sollt man bei Kleinkindern immer dabei sein. Kleine Kinder nehmen ja gerne viele Sachen in den Mund und probieren viel herum. Auch wissen sie meist noch nicht, wie man einen Stift genau anfasst und daher ist es besser, sie nicht alleine damit zu lassen. Ab 4 oder 5 Jahren kann man dann sein Kind auch ohne direkt daneben zu sitzen damit spielen lassen. Für die Jüngeren gibt es hier zum Beispiel Spielzeug ab 2 Jahren.

Hier könnt ihr übrigens einen 3D Stift kaufen. Viel Spaß mit deinem neuen 3D-Stift.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

+ fourteen = twoundtwenty