Beliebte Bewegungslieder für den Kindergarten

Kinder wollen sich immer gerne bewegen und den Bewegungsdrang sollte man, wenn möglich auch fördern. Warum also nicht mit Musik? Denn auch Musik mögen die kleinsten gerne. Kinderlieder regen zum Bewegen an und Bewegungslieder sind dazu gemacht, die Kinder mit einzubeziehen. Pädagogisch wertvoll sind auch viele dieser Lieder. Lieder wie Das ist Gerade das ist Schief, vermitteln den Kindern gleichzeitig ein Verständnis für Unterschiede. Die Erzieher und Kinder zeigen beim Singen mit den Armen lange und kurze Bewegungen und veranschaulichen so den Kindern, den Sinn des Liedes.
Auch das Besingen der Körperteile kommt nicht zu kurz. Spielerisch wird in Von Kopf bis Fuß und Meine Hände sind verschwunden, auf die Körperteile eingegangen. Mit den Händen werden immer wieder Nase, Augen und Hände versteckt und tauchen dann wieder freudestrahlend auf.
Hier ein paar Klassiker aus dem Kindergarten:

  • Biba Butzelmann
  • Taler Taler du musst wandern
  • Brüderchen, komm tanz mit mir

Heute beliebte Lieder

Viele Kinder kennen heute ganz andere Bewegungslieder und Kinderlieder. Aramsamsam ist zum Beispiel ein sehr beliebtes Lied, indem Kinder Geschwindigkeit lernen. Für die Allerkleinsten gibt es noch Bewegungslieder, in dem eigentlich die Erzieher oder auch Eltern mehr machen als die Kinder. Hoppe Hoppe Reiter ist ein Lied, welches wir alle aus unserer Kindheit kennen, und jedem schon immer Spaß gemacht. Das Hüpfen aus dem Schoß verursacht sofort strahlende Kinderaugen und ein fröhliches Gekicher. Für die etwas ältere Kinder kann man einigen wunderschönen und lehrreichen Lieder auch die Berufe nahebringen.Wer will fleißige Handwerker sehn, ist eines davon. Mit den Händen ahmen die Kinder, die Bewegungen der einzelnen Berufe nach. Tiere dürfe natürlich nicht fehlen bei den Liedern. Häschen in der Grube, ist eines der bekanntesten und beliebtesten Lieder der Kleinen. Selbst auf Reisen gehen die kleinen, wenn sie spielerisch zu ihrer Oma fahren mit dem Lied Tut,tut, die Eisenbahn, wenn sie sich einen Partner suchen, mit dem Satz: „Ganz alleine fahr ich nicht, ich nehme mir den … mit“, der sich dann neben ihm setzt und sie losfahren.
Bewegungslieder fördern nicht nur die Bewegung im Kindergarten, sie fördern auch das Sprechen und das Miteinander.

Vorteile der Bewegungslieder

Bei fast allen Kinderliedern fassen sich die Kinder an den Händen und spielen zusammen, so verlieren sie ihre Scheu vor den anderen Kindern und haben gemeinsam Spaß.
Sie lernen dabei sich selbst und ihre Umgebung kennen, was gehört zu mir und was machen die andere. Die Bewegung fördert die Konzentration und das Denken der Kinder. Es stärkt ihr Selbstvertrauen und das Gedächtnis, übrigens auch bei den Eltern. Wenn die Kinder freudestrahlend vor ihnen stehen und stolz ihre Lieder präsentieren, erinnern sich auch die Eltern gerne wieder an ihre Zeit im Kindergarten zurück und plötzlich ist Text wieder da.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

nine + one =