Home » Möbel und Deko für ein zauberhaftes Kinderzimmer

Möbel und Deko für ein zauberhaftes Kinderzimmer

Wenn Nachwuchs ansteht, geht es auch peu á peu an die Vorbereitungen für das Kind. Denn nicht nur Windeln und ein Kinderwagen stehen auf der Kaufliste, sondern ebenso viele weitere Dinge, die wichtig und wertvoll sind. Selbstverständlich benötigt das Baby über kurz oder lang ein eigenes Zimmer. Hier gehören alle notwendigen Möbel und selbstverständlich auch die Deko hinein. Denn eines ist klar: Das Zimmer soll auf jeden Fall kinderfreundlich, bunt und praktisch sein. Demnach ist das Kinderzimmer ein wichtiger Platz, an dem Kinder groß werden, die Fantasie ausleben und Stück für Stück groß werden können.

Das Kinderzimmer: Ein Ort der Entwicklung

Das Kinderzimmer ist für die Kleinsten ein Ort des Rückzugs, der Erholung und des Spielens sowie des Schlafens. Hier wird zunächst erst geruht, schließlich schläft ein Baby sehr viel. Aber später geht es ans Spielen, Toben und natürlich auch ans Lernen. Somit ist das Kinderzimmer nicht nur zum Kuscheln, Vorlesen und Basteln da – es macht im Laufe der Zeit auch eine gewisse Entwicklung mit. Somit sollte das Kinderzimmer stets mit den kleinen Erdenbürgern mitwachsen, damit der Raum auch auf längerfristige Sicht betrachtet ein heimeliger Ort ist.

Dabei gilt es zunächst die einzelnen Etappen zu betrachten. Aus dem Baby wird nämlich sehr schnell ein Kleinkind, das zum Schulkind heranwächst und sich schließlich zum Teenager entwickelt. Mit den Jahren muss nicht nur das Kinderbett weichen, sondern auch die Ausstattung und die Deko. Während zuerst die Eltern bestimmen, was in die Schränke, auf den Boden und an die Wände gebracht wird, verändern sich mit der Zeit die Vorstellungen. Alsbald setzt das kleine Kind seinen eigenen Willen durch und bestimmt, was schön ist und was nicht. Hier ist es wichtig, dass Eltern die Bedürfnisse und Wünsche des Kindes ernst nehmen und mit ihm die verschiedenen Möglichkeiten abstimmen. Nur so fühlt sich das Kind auch rundum in seinem Zimmer wohl und zufrieden.

 

Ein Kinderparadies durch und durch!

Das Kinderzimmer ist gestrichen und somit bereit für das kleine Menschenwesen, doch so richtig ist nicht klar, was in das Zimmer gehört? Kein Problem, denn auch für diese Sorgen gibt es eine einfache Lösung. Neben Lampen, Regalen und schönen Teppichen sind auch Aufbewahrungskisten eine gut Wahl. Hier können neben Windeln, Feuchttüchern und Spucktüchern auch kleine Spielzeuge wie Rasseln oder Greiflinge ihren Platz finden. Somit sind nicht nur Kindermöbel an Ort und Stelle – der Raum wird auch immer gemütlicher. Mit stilvoller Deko wie Mobiles, Girlanden und Wanddekorationen lässt sich zudem eine kuschelige Atmosphäre erzielen. Denn bereits wenige Wochen nach der Geburt schaut sich das Baby in seiner Umgebung um, nimmt verschiedene Formen und Farben wahr und lernt daher seine Umwelt besser kennen. Je bunter die Wanddeko im Kinderzimmer ist, desto mehr ist das Interesse des Babys geweckt. Farbkleckse wirken auf Babys allerdings nicht nur interessant, sondern schaffen auch eine gewisse Gemütlichkeit im Raum. Mit spielerischen Elementen lässt sich klar und deutlich anzeigen: Hier wohnt ein kleiner Mensch. Und das ist auch vollkommen in Ordnung. Denn anders als im Wohnzimmer, Büro oder in der Küche, darf in diesem Raum das Spielzeug auf dem Boden liegen oder ein Malbuch mit vielen bunten Bildern auf dem Tisch ruhen. Hier regiert das Kind mit all seinen Schätzen, das seine Welt erst so richtig komplett macht. Mit der Zeit weicht jedoch das Bällebad, die Krabbelrolle oder das Motorikspielzeug. Nun ist es Zeit für ein Tipi für Abenteurer oder das Schlosszelt für Prinzessinnen. Neben einem kleinen Kinderstuhl ist ein Sitzsack oder gar ein Sitzpouf in den Raum gezogen. Bücherregale, schöne Lampen, kuscheligen Kissen, Puppen und auch Autos haben das Reich erobert. Dabei haben sie alle etwas gemeinsam: Sie haben das Herz des Kindes erobert und werden mehr als alles andere heiß und innig geliebt.

Hochwertige Möbel und Dekoration, die jeden Spaß mitmachen

Damit das Kind auch lange Freude an der Krabbeldecke, den Kissen, Decken und Spielwaren hat, ist es wichtig, hier auf hochwertige Produkte zu achten. Skandinavische Deko und Möbel für das Kinderzimmer sind eine perfekte Lösung. Das Kinderzimmer ist somit hell eingerichtet und besteht aus zahlreichen natürlichen Elementen wie Holz, die vor allem kindgerecht verarbeitet sind. Es entsteht somit ein herrlich traumhaftes Kinderreich, bei denen der Gestaltung keine Grenzen gesetzt sind. Ganz im Gegenteil: Jedes Kinderzimmer ist wandelbar und kann mit der Zeit ohne Mühe verändert werden. Es wächst also mit und macht ebenso wie das Baby Entwicklungen mit. Es avanciert von der Ruhezone zum Ort des Geschehens. Es erlebt Freude ebenso wie Kummer mit und ist dabei immer eines: Ein Platz, an dem sich das Kind zurückziehen, spielen, träumen und seine Fantasie entfalten kann.

Klassisches Kinderzimmer mit modernem Flair

Das Schöne an Kinderzimmern ist, dass es zahlreiche Elemente gibt, aus denen Eltern und später auch Kinder wählen können. Demnach lässt sich das Kinderzimmer klassisch, aber auch mit modernen Möbeln und Deko kombinieren. Klare Formen gepaart mit trendigen Accessoires wirken sich direkt gemütlich auf den Raum aus. Kommen nun noch dezente Farben hinzu, entsteht ein fabelhafter Wohlfühlort für die Kleinen. Bilder, Poster, Kuscheltiere, aber auch Spielzeug schaffen ein wahres Kinderparadies – genauso, wie es für das Reich des Kindes sein sollte.

So lässt sich das Kinderzimmer ganz einfach dekorieren

Das Kinderzimmer steht, doch es fehlen noch Ideen, wie das Reich der Kids dekoriert werden soll? Kein Problem: Für das Babyzimmer ist es zunächst wichtig, dass das Bett mit einem Nestchen, einem Schlafsack und der passenden Babywäsche ausgestattet ist. Nebenbei ist eine Wickelkommode oder ein Wickelplatz am Boden, der gut ausgepolstert ist, sinnvoll. Hier kann das Baby natürlich nicht nur gewickelt, sondern auch eingekleidet und zwischendurch gesäubert werden. Babytücher, Kuscheltiere, Textilien und eine gelungene Lampe runden das Ambiente schließlich ab. Am Anfang benötigt das Baby noch nicht viel. Das ändert sich allerdings im Laufe der Zeit. So ist es sinnvoll, die Wickelkommode oder den Wickelplatz mit einem Mobile zu versehen. Das findet Kinder richtig interessant, werden schließlich all ihre Sinne angeregt. Gleichzeitig schmückt das Dekoelement den Raum – somit zieht auch ein wenig Harmonie in das Babyzimmer. Auch pastellfarbige Tapeten oder eine unifarben Wandfarbe mit einer dekorativen Bordüre  sind für Kinder ansprechend und vertreiben geschickt die Zeit, während es gewickelt oder gesäubert wird.

Während in der ersten Zeit die Babywiege oder der Stubenwagen noch nützlich ist, kommt doch sehr schnell die Krabbeldecke zum Einsatz. Hier kann das Baby seine ersten Robb-Versuche und Krabbelaktionen vornehmen. Bunte, quietschende oder knisternde Elemente in der Decke regen dabei die Neugierde an. Kommen noch Bälle, Rasseln und Greiflinge hinzu, ist der Erkundungsort perfekt. Doch schon bald reicht auch diese kleine Welt dem Baby nicht mehr aus. Es erkundet nun auch die Bereiche außerhalb der Decke, schließlich muss die Wohnung von allen Seiten erobert werden. Aus dem Baby entwickelt sich ein Kleinkind, das einen kleinen Tisch und Stühle benötigt. Ein Set, das aus mehreren Teilen besteht und eventuell mitwachsen kann, ist in diesem Fall ideal. Hier kann das Kind nach allen Regeln der Kunst spielen, puzzeln, bald schon malen, basteln und noch vieles mehr. Sehr bekannt und beliebt sind zum Beispiel die Produkte von Bloomingville.

Aufbewahrung, Kästen und Körbe für Spielwaren

Wichtig bei all der Planung ist immer, dass das Kind bei der Entscheidungsfindung der passenden Möbel und Deko für das Kinderzimmer einbezogen wird. Schließlich sind es die Kinder, die in diesem Zimmer wohnen und sich natürlich auch wohlfühlen sollen. Mit Eintritt in die Schule ist ein Schreibtisch nebst Stuhl sinnvoll. Auch ein größeres Bett, Schränke, Regale und noch vieles mehr müssen ausgetauscht oder angeschafft werden. Mit den Jahren sind Bücher interessant, aber auch Gesellschaftsspiele, Puppen, Autos, Puzzle und noch vieles mehr. All diese Dinge benötigen Platz. Somit ist es sinnvoll, verschiedene Aufbewahrungsmöglichkeiten anzuschaffen, um eben all diese schönen Dinge auch zu lagern und zu verstauen. Für die Leseecke, den Spielbereich und den Schreibtisch gibt es unterschiedliche Ordnungshelfer, die perfekt für all die Dinge im Kinderzimmer geeignet sind. Neben Regalen und Schränken, sind Körbe oder Kisten mit Deckel hervorragend, um verschiedene Bücher, Spiele und Kuscheltiere zu lagern. Aus natürlichen Materialien wie Holz, Rattan sowie Wasserhyazinthe geschaffen oder in bunten Farben gehalten, lassen sich all diese Aufbewahrungen perfekt mit dem Look des Kinderzimmers vereinen.

Wichtig: Auch Lampen an der Decke, der Wand oder auf den Tischen sind maßgeblich. Wann immer es dunkler wird, kann das Licht betätigt werden, damit sich Kinderaugen nicht überanstrengen. So lassen sich Bücher besser lesen, Hausaufgaben sorgfältiger erledigen und Abenteuer mit Freunden und Geschwistern noch aufregender gestalten.

Was für ein rundum schönes Zimmer!

Es gibt demnach zahlreiche Möglichkeiten, um ein Kinderzimmer kindgerecht, bunt und auch wunderschön zu gestalten. Das Kinderzimmer wird mit all den Jahren viele neue Looks und Designs erhalten. Ist zunächst Winnie Pooh oder Mickey Mouse interessant, kommen schon bald danach Paw Patrol, Peppa Pig, Barbie oder Cars hinzu. Jedes Kind hat andere Vorlieben, die sich auch im Kinderzimmer immer widerspiegeln. Das betrifft oft nicht nur das Spielzeug, sondern auch die Wanddeko, die Bettwäsche, Kleidung, Bastel-Sets und vieles mehr. Denn eines ist klar: Auch Kindern bereitet das Einrichten des Kinderzimmers unheimlich viel Freude.

So erlebt das Kinderreich Stück für Stück Wandlungen. Vom Babyzimmer über das Kinderzimmer bis hin zum Jugendzimmer nimmt es an zahlreichen Umbrüche teil, die jedoch vor allem eines aufzeigen: die gesunde Entwicklung vom kleinen Menschenkind bis hin zum heranwachsenden Teenager. Eine Zeit, die für Kinder und Eltern manches Mal beschwerlich, aufregend, sorgenvoll, spannend, aber auch nervenaufreibend sein kann. Wie gut, dass Kinder jeden Alters sich in ihr Kinderzimmer zurückziehen können – dem Platz, den es ganz für sich allein beanspruchen kann und der ihm viel Geborgenheit schenkt: ebenso wie die Arme von Mutter und Vater. Es ist also kein Zufall, dass ein Kinderzimmer ein Ort der Erholung und Entspannung ist. Dieser Umstand beginnt ganz klar mit den Möbeln, der Deko und den vielen Accessoires, die dem Zimmer erst das gewisse Etwas verleihen. Für eine herrlich bunte, unbeschwerte und aufregende Kindheit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.