Reisebetten für Kinder sind ein Muss im Urlaub

Die passende Babygröße für Strampler kann auch mal eine Nummer zu groß sein

Urlaub mit Reisebett – Der Urlaub rückt in greifbarer Nähe, es gilt noch allerhand vorzubereiten. Vor allem, wenn mit Kindern verreist wird, muss einiges organisiert werden, bevor die wohlverdienten Ferien starten dürfen. Gerade mit kleinen Kindern ist es unabdingbar vor Antritt der Reise genau zu planen, was mitgenommen werden muss, damit es während des Urlaubes nicht zu Ärgernissen kommt. Für Babys und Kleinkinder benötigen Eltern und Großeltern einiges an zusätzlichen Utensilien, die nicht zwingend am Urlaubsort vorzufinden sind.

Komfort und Bequemlichkeit

Es ist also zu überlegen, ob ein Reisebett eine bequeme und zudem nützliche Sache ist und diese in jedem Fall angeschafft werden sollte. So ein Reisebett hat mehrere Vorteile in Einem. Bietet das Bettchen den kleinen Leuten doch neben Komfort auch viel Sicherheit und vor allem auch Bequemlichkeit. Denn seien wir mal ehrlich, wer möchte im Urlaub schon auf Komfort und Bequemlichkeit verzichten. Gerade wenn sich ein Baby oder Kleinkind nicht wohlfühlt ist ein stressiger Urlaub vorprogrammiert. Der Kauf eines Reisebettchens hat viele Vorteile und zwar für Eltern und für das Kind.

Zuerst einmal sollte sich vorab überlegt werden, wie viel für das Reisebett investiert werden soll. Wie bei allen gibt es auch in dieser Kategorie erhebliche Unterschiede in Qualität und Preis. So lohnt sich ein Vergleich vor der Anschaffung genauso wie bei allen anderen Gebrauchsgegenständen. Von sehr günstig bis sehr teuer bieten die Hersteller von Reisebetten alles an. So kann es Eltern oft ein klein wenig überfordern, sich im Dschungel der vielen Angebote zurecht zu finden. Auf dieser Webseite kann du dir einzelne Kinder Reisebetten anschauen.

Wohin geht die Reise

Ein guter Tipp ist es, sich hier vorher schon einmal Gedanken zu machen, was tatsächlich benötigt wird oder was eigentlich nur zusätzlichere Schnick Schnack ist. Auch macht es einen Unterschied, wo übernachtet wird. So ist der Urlaub im Hotelzimmer oder in der Ferienwohnung anders, als das Abenteuer auf einen Campingplatz zu übernachten. Wird der Urlaub im Zelt oder im Wohnwagen verbracht, ist ein einfaches Modell völlig ausreichend. Modelle mit leicht faltbarer Matratze und Metallgestell sind für sol einen Urlaub nicht nur praktisch, sondern leicht zu transportieren und sehr platzsparend.

Günstig oder Teuer – was ist besser?

Das leicht zusammenfaltbare Bett nimmt wenig Platz im Auto ein und kann auch bequem auf Zug- und Flugreisen mitgenommen werden. Durch seitliche Rollen kann das Reisebett, wie ein Koffer überall mit genommen werden, ohne dass das Gepäckstück zur Last wird. Selbst am Strand ist das Reisebett schnell aufgebaut. Der Nachwuchs kann so geschützt jederzeit von seinen Eltern beobachtet werden. Ein günstiges Bettchen, dass den Geldbeutel schont und trotzdem seinen Zweck erfüllt. Diese Reisebetten sind meistens für kleine Personen bis 15 kg sehr gut geeignet.

Sicherheit ist das A und O

Reisebetten lassen sich gut reinigen, die Lebenserwartung hängt von der Nutzung ab und ist deshalb ganz individuell zu beurteilen. Wer etwas mehr von einem Reisebettchen erwartet und es vielleicht auch öfter benötigt, sollte sich nach Modellen umschauen, die noch andere Funktionen haben. So gibt es Bauweisen, die mit abgerundeten Kanten und gut ausgepolsterten Ecken dafür sorgen, dass das Verletzungsrisiko auf ein Minimum reduziert wird, aber der Schlafkomfort durch extra dafür hergestellte Matratzen erhöht wird. Für ganz kleine Babys gibt es spezielle Einsätze.

Unterschiedliche Varianten

Diese Einsätze werden in das Reisebett eingehangen. Die Neugeborenen-Einhänge sorgen für eine gemütliche Atmosphäre und das ab der Geburt des Sprösslings. Bei diesen Modellen sind ebenfalls Rollen angebracht, die ein umstellen des Bettchen jederzeit möglich machen. Praktisch sind auch Reisebetten mit integrierter Wickelauflage. Die Auflage lässt sich leicht auf dem Bettchen anbringen und genauso leicht wieder abnehmen. Während des Wickelvorgangs liegt das Baby sicher und die Auflage verrutscht nicht, da diese sich gut auf dem Bett montieren lässt. Wer also mit Säuglingen reist, sollte sich gleich zu Beginn ein Bett anschaffen, dass sowohl über den Säuglings-Einhang, als auch über die integrierte Wickelauflage verfügt. Natürlich kann auch darauf verzichtet werden. Nachteil ist aber, dass sich Eltern weit in das Bett hineinlehnen müssen, um nach ihren Neugeborenen zu schauen. Eine Überlegung über die Anschaffung des bequemen Zubehörs ist es also Wert.

Entspannter Urlaub dank Reisebett

Wer sich so gar nicht mit dem Neugeborenen-Einhang anfreunden möchte, der kann sich für die höhenverstellbare Variante entscheiden. Ein weiterer Vorteil bieten atmungsaktive Seitenteile, die aus einem bestimmten Material bestehen, die gut zu reinigen sind. Hier ist es weniger eine Frage des Geschmacks, als vielmehr eine Frage des Budgets. Viele Bettchen bieten an der Stirnseite kleine Taschen, in denen sich einiges aufbewahren lässt. Einige Hersteller bieten die Bettchen in Kombination an. So ist die integrierte Wickelauflage, der Neugeborenen-Einhang und ein Spielebogen mit Sternen oder Tieren eine tolle Möglichkeit, um dem Nachwuchs auch im Urlaub das Leben so angenehm wie möglich zu gestalten.

Für Babys und Kleinkinder sehr vorteilhaft

Die meisten Reisebetten wiegen zwischen 8 und 12 kg und haben sowohl eine Schlaffunktion, als auch Spielfunktion. Alle Betten unterliegen bestimmten Standards und wurden somit auf Herz und Nieren überprüft, wenn es um die Sicherheit und um die Minimierung von Schadstoffen geht. Fast alle Betten sind für Kinder bis 3 Jahre geeignet und haben einen seitlichen Ausstieg, der mit einem Reißverschluss geöffnet bzw. geschlossen werden kann. Die Reißverschlüsse sind allesamt außen angebracht, damit die Kleinen das Seitenteil nicht selbstständig öffnen können.

Flexibel einsetzbar

Reisebetten gibt es in vielen Farben, Varianten und Größen. Alle Reisebetten sind feuerhemmend, wasserabweisend und lassen sich sehr gut reinigen. Eine ganz neue Variante unter den Reisebetten wiegt gerade mal 2 kg und ist eher ein Reisezelt, als ein Reisebett. Es lässt sich dank des Pop-Up-Systems sehr leicht aufbauen und eignet sich vor allem für Abenteuerreisende, die gerne im Zelt übernachten. Das kleine Reisezelt wiegt gerade mal 2 kg. Gegenüber den klassischen Varianten gibt es allerdings einige Abstriche. So kann das Reisezelt höchstens die ersten 24 Lebensmonate genutzt werden. Auch ist der Schlafkomfort nicht so hoch und der Preis liegt ebenfalls deutlich höher als bei den Konkurrenten. Wer mit kleinen Kindern reist, hat zu den Reisebetten keine bessere Alternative. Durch das geringe Gewicht und den flexiblen Einsatz ist das Reisebett im Urlaub unverzichtbar geworden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

seven + three =